Ein Haus, zwei Bäder und drei Herausforderungen

Die besondere Planungs-Aufgabe bestand darin, die relativ schwierigen Grundrisse der drei kleinen Bäder und den unterschiedlichen Herausforderungen kreativ zu Lösen. Der Stil sollte natürlich durchgängig sein, aber jedes Bad sollte trotzdem seine eigene Note erhalten. Die Bäder sollten zeitlos elegant, hell und natürlich wirken, aber auch einfach zu pflegen sein.

Masterbad

Kinderbad

Gäste WC

Badplanung von 2 kleinen Bädern und einem Gäste WC
- Die 3 großen Herausforderungen

Herausforderung 1 – der trapezförmige Grundriss

Der trapezförmige, kleine Grundriss beherbergt sämtliche Badeinrichtungen und sogar eine Badewanne. Intelligent wurden die verschiedenen Bereiche aufgeteilt und ergänzen sich harmonisch zueinander. Die verschiedenen Wünsche wie das WC soweit wie möglich zu verstecken, eine große Dusche mit Licht- und Shampoonische, viel Stauraum und einem einladenden Badebereich wurden verwirklicht.

Duschbereich mit Shampoonische und indirekter Beleuchtung und fugenlosen Wandflächen in Marmoroptik. Großzügiger Badebereich mit Blick in den Garten, einer Stufe für den komfortablen Einstieg und funktionalen Ablageflächen.
Individuelles Badmöbel
Design Badmöbel mit indirekter Beleuchtung, reichlich Stauraum in den Hochschränken mit klappbaren Eichefurnier-Türen, einem versteckten WC -Bürstenfach, einem eingelassenem Waschbereich mit einem fugenlosen Mineralwerkstoff-Waschtisch nach Maß und einer Handtuch-Reiling aus Eichestabhölzern. Die technischen Installationen für die WC- Spülung und dem Waschbereich wurden intelligent in dem baqua Badmodul versteckt.

Herausforderung 2 – Das Bad mit zwei Dachschrägen

Dieses Bad besitzt gleich zwei Dachschrägen, sowie ein bodentiefes Fenster und eine Schiebetür. Das Ergebnis ist ein sehr offener Grundriss, dass mit der offenen Dusche ohne Trennwände punktet und dadurch ein großzügiges Raumgefühl erzeugt. Das baqua Duschsystem kommt ohne Gefälle aus und somit wird die Dusche fast unsichtbar und lässt sich als Duschfläche sowie als Bewegungsfläche doppelt nutzen. In der Vogelperspektive lässt sich das Bad noch besser greifen und glänzt mit den optimal genutzten Flächen unter den Dachschrägen. Das Badmodul bietet mit den zwei maßangefertigten Hochschränken den optimalen ausgenutzten Stauraum und der Waschbrunnen in der Mitte lässt sich von drei Seiten bedienen. Der untere Apothekerschrank nutzt die ganze Tiefe bis zum Kniestock und beherbergt Handtücher. Die Spiegelklappe über dem Waschtisch dient im aufgeklappten Zustand auch als Ablage für Utensilien. Die Fronten sind allesamt verspiegelt und lassen den kleinen Raum somit optisch größer wirken. Die tiefe Duschbank sowie das WC finden ihren perfekten Platz unter der Dachschräge. Die Trennwand hat eine offene Nische, die sich hervorragend für Dekorationsartikel eignet. Gerade am Morgen strömen die ersten Sonnenstrahlen durch das bodentiefe Fenster und sorgen für eine schöne Lichtstimmung am Waschplatz. Gerade aus dieser Perspektive lässt sich sehr gut erkennen wie ausgeklügelt jeder Zentimeter in diesem Bad genutzt wird.

Herausforderung 3 – das kleine trapezförmige Gäste WC

Das Gäste WC mit dem trapezförmigen Grundriss führt den Stil der Bäder weiter und ist optimal aufgeteilt. Das geflieste Badmodul beherbergt alle technischen Installationen und der raumbreite Spiegel sorgt für eine optische Vergrößerung. Besonders der baqua Flachwaschtisch als Slimversion wird die Gäste verblüffen und für interessante Gespräche sorgen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.